Entnommen: Riesengebirgsheimat Nr. 47/5 Mai 1993

Begegnungszentrum in Trautenau

(Rechenschaft und Vorschau)

 

Nachdem der Stadtrat in Hohenelbe dagegen war, hier ein Begegnungszentrum zu errichten, ist bei erfolgreichen Verhandlungen mit dem Stadtrat in Trautenau beschlossen worden, in der Bezirksstadt ein Begegnungszentrum zu eröffnen. Wir mieten in dem ehemaligen KPTschGebäude, das heute verschiedene Firmen beherbergt und MOBY DICK heißt, ab 1. Januar 1993 einen Raum von 103 qm. Diesen Raum haben wir renoviert und teilen ihn in drei Teile – Büro, Leseraum, Gesellschaftsraum – ab.

Unser Begegnungszentrum wird vom Verein für deutsch-tschechische Verständigung Trautenau – Riesengebirge (z.Zt. in Vorbereitung) betrieben. Die Tätigkeit üben wir nach den Satzungen, die wir im November 1992 registrieren ließen, aus. Unser Hauptziel ist die Anknüpfung von Beziehungen auf allen Ebenen zwischen Bürgern der Bundesrepublik Deutschland und der Tschechischen Republik, die sich für die deutsche Sprache und Kultur interessieren. Wir begrüßen im BGZ gerne die Deutschen, die nach dem 2. Weltkrieg zwangsweise aus der sudetendeutschen Heimat ausgesiedelt wurden oder später freiwillig nach Deutschland umsiedelten. Wir unterstützen den Fremdenverkehr und empfehlen Ihnen die Besichtigung von Naturschönheiten und kulturhistorischen Denkmälern in der Umgebung.

Auf dem Gebiet des Gesundheitswesens haben wir schon zweimal für fünf Ärzte aus dem Trautenauer Krankenhaus eine unentgeltliche einwöchige Praxis im Krankenhaus in Landsberg / Lech vermittelt. Den ausgewählten Grundschulen im Bezirk Trautenau liehen wir umsonst Lehrbücher der deutschen Sprache, eine Spende, die in Deutschland gesammelt wurde. Jetzt verhandeln wir mit der SL in München wegen Entsendung eines Lehrers für das Schuljahr 1993 / 94 aus der BRD in die Grundschule mit erweitertem Fremdsprachenunterricht "V domcich" in Trautenau und mit der Grundschule in Schatzlar, wo noch Kinder deutscher Nationalität lernen. In den Ferien sichern wir für Schüler aus deutschen und tschechischen Familien, die wenigstens teilweise deutsch können, einen vierzehntägigen Erholungsaufenthalt in Hohenberg, der mit Vervollkommnung der deutschen Aussprache verbunden ist.

In der nächsten Zeit eröffnen wir in unseren Räumlichkeiten in Trautenau eine Bücherei mit deutscher Literatur verschiedener Disziplinen, z.B. über Geschichte der Deutschen im Sudetenland, das Riesengebirge, Romane, Kochbücher u.a. Für Mitglieder der vier deutschen Kulturverbandsvereine, des Verbandes der Deutschen in Hohenelbe und für Mitglieder unseres Vereines haben wir unter sehr günstigen Bedingungen eine Kleidungs- und Schuhbörse veranstaltet. Diese Sachen sammelten unsere Landsleute in Deutschland.

Wir möchten auch die Denkmalpflege in der Umgebung unterstützen, denn viele deutsche Denkmäler wurden nach dem 2. Weltkrieg verwahrlost oder vernichtet. Da haben wir die Vorstellung, durch finanzielle Sammlungen der Landsleute einige noch bestehende Denkmäler vor dem völligen Verfall zu retten. Wir haben dafür auch Kontakte mit dem Bezirksdenkmalpflegeamt und mit dem Pfarrer von Trautenau aufgenommen.

Für den 9. Juli 1993 bereiten wir die feierliche Eröffnung unseres BGZ vor. Bis zu dieser Zeit müssen wir noch einiges an Einrichtung anschaffen. Leider stocken z.Z. etwas die vorausgesehenen finanziellen Mittel aus Deutschland, die wir bekommen. Tschechische Institutionen haben für unsere Tätigkeit Verständnis, aber finanzielle Unterstützung können wir nicht erwarten.

Unsere Arbeit wäre undenkbar, wenn wir von unseren Landsleuten in Deutschland keine Unterstützung hätten. Da möchten wir uns besonders bei Herrn Helmut Ruse aus Landsberg / L., Heimatortsbetreuer vom Riesengebirgler Heimatkreis, für seine Hilfe bedanken. Unser Dank geht auch an Herrn Wolfgang Bauer aus München, Frau Christl Huhndorf aus Kaufering, Herrn Günther Scholz aus Rotenburg / Hessen, Lutz Vatter aus Marktoberdorf u.a., die uns beim Aufbau des BGZ und der Tätigkeit helfen.

Wir nehmen gerne Kontakt mit allen Landsleuten aus dem Riesengebirge und dessen Vorland auf, die jetzt in Deutschland oder anderen Ländern zu Hause sind. Natürlich kann auch jeder Landsmann oder Interessierte Mitglied unseres Vereins werden.

Die Kontaktadresse lautet:

Stredisko cesko-nemeckeho porozumení

Horská 634
CZ - 541 01 Trutnov

Telefon / Fax +420 - 499 - 81 22 32.
E-Mail: bgztrutnov@seznam.cz
Homepage: http://www.bgz-trutnov.wz.cz

Achtung: Das BGZ ist zum 01.01.2004 umgezogen. Jetzt in der Nähe der Brauerei / Archiv Trutnov.

 

Innenaufnamen aus Oktober 2001
Foto: Peter Schulz, D- 30823 Garbsen


< Inhalt >     < weiter >

Copyright 2002, www.riesengebirgler.de